Klicken Sie zum Schließen auf X

Die Kirchen

Der Dom und die Kirche Madonna dell’Angelo gehören mit Sicherheit zu den von Touristen und Einheimischen besonders geschätzten Gotteshäusern.
 
 

Zentrum von Caorle

Kirche Madonna del Rosario di Pompei

Die 1878 erbaute Kirche Madonna di Pompei steht im Ortszentrum und ist immer geöffnet. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie schwer beschädigt und 1954 wiederaufgebaut. Der Altarstein und das marmorne Weihwasserbecken stammen aus ehemaligen Kirchen von Caorle, die heute nicht mehr stehen.

Santa Margherita Stadtviertel

Kirche Maria Immacolata

Die Kirche Santa Margherita stammt vom Architekten Guido Impallomeni aus Portogruaro, der auch das Villaggio dell’Orologio und den benachbarten Yachthafen entworfen hat. Als bedeutendstes Kunstwerk in der Kirche gilt das gemalte Triptychon des Künstlers und Ikonenmalers Fabio Nones aus Trient. Sehenswert ist auch das bronzene Kruzifix des Bildhauers Angelo Zoggia.

Die Kirche ist immer offen.

Porto Santa Margherita

Kirche San Giovanni XXIII

Eine der jüngsten Kirchen der Region; sie wurde 2009 geweiht. Auf ihren bunten Glasfenstern sind Szenen des Alten und Neuen Testaments abgebildet. Immer geöffnet.


Duna Verde

Kirche Santa Maria delle Dune

Die 1984 geweihte Kirche ist nur von Juni bis August geöffnet. Sie beherbergt die Skulptur einer Jungfrau mit Kind, die vom Bug eines Schiffes stammt.

Ca' Corniani

Kirche San Giovanni Battista

In dieser einschiffigen Kirche gibt es eine schöne Holzstatue des Johannes des Täufers zu sehen. Die Kirche ist immer offen.

Ca' Cottoni

Auferstehungskirche

Der Originalbau stammt aus dem Jahr 1720. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde er um die Seitenschiffe erweitert.
Auf dem Hauptaltar fällt das Altarbild aus dem 17. Jahrhundert zum Thema Auferstehung ins Auge. Sehr schön sind aber auch die geschnitzten Holzaltäre in den Seitenschiffen.
Die Kirche ist nur an Sommersonntagen geöffnet.


In Valle Tagli 

Kirche Santa Maria degli Angeli

Eine eindrucksvolle Kirche im Grünen neben dem Brian-Kanal im  Valle Tagli.
Die kleine Kirche wurde um 1940 auf Geheiß von Giorgio und Carlotta Romiati erbaut und erhielt den Namen Santa Maria degli Angeli zu Ehren der Basilika von Assisi, von der Carlotta während einer Reise fasziniert war. Tatsächlich wurden mehrere künstlerische Motive, die in der Franziskanerbasilika gefunden wurden, in die Kirche im Valle Tagli übernommen.

In San Giorgio di Livenza

Pfarrkirche San Giorgio di Livenza

Die neue Pfarrkirche wurde von Grund auf nicht weit von der vorherigen Kirche aus dem 18. Jahrhundert gebaut, die 1926 abgerissen wurde, um die Anhebung des rechten Ufers des Brian-Kanals zu ermöglichen und das zurückgewonnene Land zu schützen.

San Gaetano (Via Riello)

Kirche San Gaetano da Thiene

Hier gibt es eine aus Gröden stammende Holzskulptur des Heiligen Kajetan zu sehen.
Die Kirche ist sonntags und an kirchlichen Feiertagen geöffnet.

Marango

Kirche Santissimo Nome di Maria

Die Kirche ist Sitz der klösterlichen Gemeinschaft „Piccola Famiglia della Risurrezione”. Sie heißt auch Gäste willkommen, die ein paar Tage im stillen Gebet verbringen möchten.


Ottava Presa

Kirche Madonna di Lourdes

Das Oratorium, das der Heiligen Jungfrau von Lourdes gewidmet ist, wurde 1957 an der Straße gebaut, die S. Stino di Livenza mit Caorle verbindet und im selben Jahr erbaut wurde. 2012 wurde es radikal restauriert. im Inneren kann man ein wichtiger Bildzyklus von Fabio Nones, Ikonograph aus Trient, mit Szenen aus dem Neuen Testament, nach alter byzantinischer ikonographischer Tradition bewundern.

Castello di Caorle

Kirche Regina Pacis

Nur am Samstagnachmittag während der Messe geöffnet.
In der Nähe – in Lugugnana di Portogruaro – befindet sich die aus dem 16. Jahrhundert stammende Kirche Santa Maria del Carmelo, die unter Denkmalschutz steht.

Brussa

Kirche San Bartolomeo

Im Sommer geöffnet



Teile deine Erlebnisse auf /caorletourism

Logo footer

© 2022 Fondazione Caorle Città dello Sport
via Roma, 26 
30021 Caorle (Venezia)
p.iva / c.f. 03923230274
fondazione.caorle@pec.it